1) In der Kürze liegt die Würze

Egal ob eure Trauzeremonie oder die Hochzeitsrede des Schwiegervaters – um die volle Aufmerksamkeit aller zu haben und die Stimmung nicht zu trüben, sollte die Aufmerksamkeitsspanne nicht überdehnt werden. Eine Präsentation mit den besten Fotos der wichtigsten Lebensstationen des Brautpaares ist für alle unterhaltsam und schön, doch müssen es ja nicht 100 Bilder allein aus der Kindheit sein, oder?

2) Weniger ist oft mehr

Die Hochzeitsgäste sollten im besten Fall mit euren Trauzeugen absprechen, welche und vor allem wie viele Spiele und Aktivitäten auf der Hochzeit stattfinden sollen. Werden es irgendwann zu viele gut gemeinte Unterhaltungspunkte und eure tolle Band kommt beispielsweise überhaupt nicht mehr zum Spielen, sollten Prioritäten gesetzt werden. Klärt das gleich zu Beginn mit euren Trauzeugen ab!

3) Gut durchdachte Kleinigkeiten

Früher oder später macht sich jedes Brautpaar Gedanken über die Gastgeschenke. Dafür können auch wieder Unmengen an Geld ausgegeben werden, aber oft bleibt das Geschenk wenig beachtet am Ende der tollen Hochzeitsfeier auf den Tischen liegen. Eure Gäste haben oft viel mehr von „Notfallkörbchen“ auf den Toiletten, von Schirmen, Decken oder Sonnencreme. Auch eine kleine Flasche Wasser kombiniert mit einer Kopfschmerztablette auf dem Hotelzimmer macht besonders am Tag danach eine große Freude.

4) Wenig Stress am Hochzeitstag

Sollen eure Gäste in Bücher schreiben, Karten ausfüllen, Aufgaben erledigen, Fotos schießen, Fingerbäume bedrucken, in Holz schnitzen, künstlerisch tätig werden usw., ist das oft zu viel des Guten. Super sind hier Erinnerungen, die vorab erstellt werden können und die die Gäste am großen Tag selbst nicht mehr viel Aufwand kosten, z.B. Einträge in Gästebüchern oder vorgefertigte Postkarten.

5) Kurze Paarshootings

Sind nach der Trauung erstmal die Fotos von euch als frischem Brautpaar angesagt, versucht das Shooting möglichst in der Nähe und relativ kurz zu gestalten. Die Gäste mit dem Empfang zu lange warten zu lassen, kann manchmal zu einem kleinen Durchhänger führen. Besonders zu empfehlen sind die Bilder noch vor der Trauung zu machen oder ein After-Wedding-Shooting in der Woche danach an eurem Lieblingsplatz zu planen. Wer möchte sich nach dem großen Tag nicht nochmal gern ganz unbeschwert in Schale werfen und das hübsche Brautkleid erneut präsentieren?